SOS

Auf unserer SOS-Seite findest du nützliche Telefonnummern und Anlaufstellen auf einen Blick

Bei lebensbedrohlichen Situationen, immer die 112 wählen! Zögere in solchen Fällen nicht den Notruf zu wählen! Der Anruf ist kostenfrei.

Medizinische Hilfe in der Nacht, am Wochenende und an Feiertagen. Du bist krank und die Arztpraxen sind zu? Du bist nicht lebensbedrohlich erkrankt, kannst jedoch nicht bis zur nächsten Sprechzeit warten? Dann helfen Haus- und Fachärzte im ärztlichen Bereitschaftsdienst. Die Telefonnummer 116117 funktioniert ohne Vorwahl und gilt deutschlandweit. Der Anruf ist für dich kostenfrei – egal, ob du über das Festnetz oder mit dem Mobiltelefon anrufst. Der dortige Patientenservice ist rund um die Uhr erreichbar – 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche.

Der ärztliche Bereitschaftsdienst hilft dir immer dann weiter, wenn diese drei Bedingungen erfüllt sind:

1. Die Beschwerden treten zu einem Zeitpunkt auf, an dem die Praxen geschlossen sind, beispielsweise am Wochenende oder an einem Feiertag.
2. Es muss sich um Beschwerden handeln, mit denen du normalerweise einen Arzt in einer Praxis aufsuchen würdest.
3. Zudem kann die Behandlung aus medizinischen Gründen nicht bis zum nächsten Tag warten.

In lebensbedrohlichen Situationen zögere nicht! Rufe den Rettungsdienst unter der Notrufnummer 112 an!

Die TelefonSeelsorge ist bei uns in Deutschland ein Seelsorgeangebot in Verantwortung der evangelischen und der katholischen Kirche. Sie ist eine vorwiegend ehrenamtlich betriebene Hilfseinrichtung zur telefonischen Beratung von Menschen mit Sorgen, Nöten und in Krisen. Sie dient als Krisendienst und ist gebührenfrei unter Telefon 0800 1110111 und Telefon 0800 1110222 rund um die Uhr erreichbar.

Die Hotline vom Bundesverband der Clusterkopfschmerz-Selbsthilfe-Gruppen (CSG) e.V. ist ein Angebot welches sich ausschliesslich an Clusterkopfschmerz Betroffene und deren Angehörige richtet. Sie wird von solchen ehrenamtlich betrieben, von Betroffenen für Betroffene. Der Anruf ist für dich kostenfrei!

Die Clusterkopfschmerz-Competence-Center (CCC) erreichbar über www.csg24.org/ccc spielen eine wichtige Rolle bei der Untersuchung, Beratung und Behandlung von Clusterkopfschmerzen (Bing-Horton-Neuralgie). Mit der Zeit wurden bislang über ein Dutzend Clusterkopfschmerz-Competence-Center (CCC) durch unseren Verband initiiert und mit den entsprechenden Häusern bzw. Ärzten die zugehörigen Vereinbarungen getroffen. Die maßgeblichen Kriterien, die eine Einrichtung erfüllen muss, um Kompetenzzentrum (CCC) zu werden sind: Mit den rat- und hilfesuchenden Patienten wird innerhalb kürzester Zeit (in der Regel weniger als eine Woche) ein Untersuchungs- und Behandlungstermin vereinbart. Dieser Termin findet ohne Hektik und Zeitdruck auf ärztlicher Seite statt. Dabei werden alle Fragen des Patienten ausführlich, offen und in für Laien verständlicher Sprache beantwortet. Eventuell notwendige apparative Untersuchungen werden möglichst am selben Tag und im eigenen Haus durchgeführt, um dem Patienten zusätzliche Anreisen und neuerliche Terminwartezeiten (z. B. für eine MRT-Untersuchung) zu ersparen.